Klassen Sprechstunden Schulberatung Schuleinschreibung Schulsystem Übertritt Vergleichsarbeiten    
 


Die Möglichkeiten nach der Grundschule

I.    Verschiedene Wege führen zum Ziel

 

Das bayerische Schulsystem eröffnet jedem Schüler seinen Weg, aber nicht allen denselben Weg.
Die Leistungsfähigkeit der Kinder kann sich im Laufe der Schulzeit ändern. Deshalb gibt es für jedes Kind
immer wieder die Möglichkeit, seinen Bildungsweg entsprechend anzupassen:
Sei es, weil sich der eingeschlagene Weg als zu anspruchsvoll oder auch als zu wenig fordernd herausstellt.

Vielfältige Wege

Es gibt 14 Schularten. Sie bieten 17 Wege, um einen Schulabschluss zu erreichen.
Neun Wege führen zum mittleren Schulabschluss und auf acht Wegen lässt sich die Hochschulreife erreichen. Grundsätzlich gilt:
Mit jedem erreichten Abschluss steht der Weg zum nächst höheren schulischen Ziel offen.

Nach dem Prinzip der Durchlässigkeit

  • ... ermöglicht jede weiterführende Schule den mittleren Schulabschluss.
  • ... gibt es darauf aufbauend verschiedene Wege zu einer Hochschulreife.
  • ... bieten auch die beruflichen Schulen alle schulischen Abschlüsse bis zur Hochschulreife.

 

Weiterführende Schulen setzen Schwerpunkte

Mittelschule ist nicht gleich Mittelschule, Realschule ist nicht gleich Realschule, Gymnasium nicht gleich Gymnasium.
Denn die weiterführenden Schulen setzen unterschiedliche Ausbildungsschwerpunkte - etwa in den Bereichen
Naturwissenschaften, Sprachen oder musische Bildung.

 

II.            Die Übertrittsphase

Lernverhalten und Leistungsvermögen entscheiden

 

In der Übertrittsphase (3. bis 5. Jahrgangsstufe) an eine weiterführende Schule beobachten die Lehrer,
welche individuellen Voraussetzungen ein Kind mitbringt.
Diese werden mit den Aufnahmebedingungen der weiterführenden Schularten abgeglichen.

 

Übertrittszeugnis mit Schullaufbahnempfehlung

Anfang Mai erhalten alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 ein Übertrittszeugnis.
Es enthält:

  • die Jahresfortgangsnoten in allen Fächern,
  • die Gesamtdurchschnittsnote aus den Fächern Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachunterricht,
  • eine Bewertung des Sozial- sowie des Lern- und Arbeitsverhaltens,
  • eine zusammenfassende Schullaufbahnempfehlung, in der die derzeitige

Eignung für den weiteren Bildungsweg festgestellt wird.

Damit wird sichergestellt, dass alle Erziehungsberechtigten Kenntnis über die Bildungswegeignung ihres Kindes haben.
 

Die Schullaufbahnempfehlung stützt sich auf den Gesamtnotendurchschnitt der Fächer Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht.

Bei einem Gesamtnotendurchschnitt der Fächer Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht
ab 3,00
erhält die Schülerin bzw. der Schüler eine Schullaufbahnempfehlung für den Besuch einer Mittelschule.

Bei einem Gesamtnotendurchschnitt der Fächer Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht
bis einschließlich 2,66
erhält die Schülerin bzw. der Schüler eine Schullaufbahnempfehlung für den Besuch einer Realschule.

Bei einem Gesamtnotendurchschnitt der Fächer Deutsch, Mathematik sowie Heimat- und Sachunterricht
bis einschließlich 2,33
erhält die Schülerin bzw. der Schüler eine Schullaufbahnempfehlung für den Besuch eines Gymnasiums.


Übertritt an die weiterführenden Schularten
Liegt eine entsprechende Schullaufbahnempfehlung vor, können die Schülerinnen und Schüler unmittelbar nach dem Besuch
der Jahrgangsstufe 4 der Grundschule in die Jahrgangsstufe 5 der jeweiligen weiterführenden Schulart übertreten.

Probeunterricht

Eine Eignungsfeststellung kann auch durch einen Probeunterricht an der aufnehmenden Schulart erfolgen.
Dieser beinhaltet schriftliche und mündliche Leistungsfeststellungen in den Fächern Deutsch und Mathematik.

 

III.        Das Übertrittsverfahren

Möglichkeiten und Voraussetzungen

Übertritt aus Jahrgangsstufe 4 der Grundschule in die Mittelschule. Der Übertritt ist grundsätzlich möglich.

 

Übertritt aus Jahrgangsstufe 4 der Grundschule in die Jahrgangsstufe 5 der

REALSCHULE

Der Probeunterricht:

  • bestanden bei mindestens 3/4 oder 4/3 in Deutsch/Mathematik
  • Übertritt bei 4/4 in Deutsch/Mathematik bei Elternwillen möglich

 

Übertritt aus Jahrgangsstufe 4 der Grundschule in die Jahrgangsstufe 5 des

GYMNASIUMs

Der Probeunterricht:

  • bestanden bei mindestens 3/4 oder 4/3 in Deutsch/Mathematik
  • Übertritt bei 4/4 in Deutsch/Mathematik bei Elternwillen möglich

 

 


Übersicht über Veranstaltungen der weiterführenden Schulen 

 

Sophie-Scholl-Realschule         08.03.2018        19:00 Uhr       Info-Veranstaltung in der Aula

                                                     22.03.2018        15:00 Uhr       Tag der offenen Tür

  

Hans-Scholl-Realschule            07.03.2018        19:00 Uhr       Info-Veranstaltung in der Aula

                                                     22.03.2018        15:00 Uhr       Tag der offenen Tür

 

Elly-Heuss-Gymnasium             01.03.2018        17:00 Uhr         „Elly-Rallye“ mit anschließendem Info-Abend (gegen 19:00 Uhr) 

  

Kepler-Gymnasium                   01.03.2018        18:00 Uhr         Info-Abend für den Übertritt der Hochbegabtenklassen

                                                    08.03.2018        18:00 Uhr         Info-Abend für den Übertritt für die 5. Jgst.

                                                    17.03.2018        09:00 Uhr – 12:00 Uhr    Tag der offenen Tür

  

Augustinus-Gymnasium            21.02.2018        19:00 Uhr                         Info-Abend in der Mensa

                                                    14.04.2018        10:00 Uhr – 13:00 Uhr    Tag der offenen Tür

  

Gustl-Lang-Schule                    03.03.2018        11:00 Uhr – 15:00 Uhr    Tag der offenen Tür