Aktuelles Schuljahr Archiv      

 

19.11.2020
 

Lesung mit der Kinderbuchautorin Corinna Wallner

„Wer von euch schreibt denn auch gerne Geschichten?“ So lautete die erste Frage von der Kinderbuchautorin
Corinna Wallner zu Beginn unserer Lesung. Und obwohl die Kinder der Klasse 1b noch nicht lange in der Schule
sind, gingen viele Finger nach oben.

Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages am 20.11.20 besuchte die Pleysteiner Autorin die ersten Klassen,
um aus ihren beiden Büchern „Schulgeschichten für Kinder“ und „Der listige Zwerg und andere Märchen“ drei
Geschichten vorzulesen. Darin ging es unter anderem um einen „Schneemann mit Herz“, den man bei Schnee
am liebsten gleich nachbauen würde. Zwischendurch ließ Frau Wallner die Kinder immer wieder überlegen,
wie die Geschichten weitergehen könnten. Dabei bekamen wir viele kreative Ideen zu hören.
Große Ausgewogenheit gab es auch bei der Lieblingsgeschichte.
„Mir haben alle drei Geschichten gut gefallen“ – das resümierte nicht nur ein Kind.

 

 
 

 
 

 

 


 

 

11.11.2020
 

Überraschung am St. Martinstag

Auch wenn in diesem Schuljahr keine großen Martinsumzüge stattfinden, hat es sich der Elternbeirat nicht nehmen lassen
und bei Schülern und Lehrern für eine Überraschung gesorgt. Zur großen Pause wurden am Mittwoch, 11.11.2020,
Martinshörnchen geliefert und auch mit großer Begeisterung entgegengenommen.
Auch die Lehrer sind mit Hörnchen verköstigt worden. Herzlichen Dank dafür!
Frau Willax-Nickl spendierte Krapfen, die vom Lionsclub Neustadt geliefert wurden.
Passend zum Thema „Martin bringt Licht in die Dunkelheit“ gestalteten die Klassen 4a und 4b im Religionsunterricht
Martinslichter aus Gläsern. Um für ein schönes Licht in der Adventszeit zu sorgen, wurde buntes Transparentpapier mit
Kleister aufgeklebt. Die Arbeit dafür hat sich gelohnt und die Schüler können stolz auf ihre Ergebnisse sein.

 

 
 

 
 

 

 

 


 

 

29.10.2020
 

Gruselige Gedichte

Auch wenn Halloween in diesem Jahr anders gefeiert werden muss, hat es sich die Klasse 4a nicht nehmen lassen und
eine Stellwand in der Aula dekoriert. Aus Papprollen haben die Schüler im „Homeschooling“ gruselige Mumien und zum
Teil bunte Fledermäuse gebastelt.
Die fertigen Werke wurden dann am Donnerstag und Freitag mit viel Freude in der Aula ausgestellt

 

 
 

 
 

 

 


 

28.10.2020
 

Schulwegtraining der 1. Klassen

Am 27. 10.2020 und 28.10.2020 besuchte Herr Polizeihauptmeister Thomas Nörl von der Polizeiinspektion Weiden
die 1. Klassen, um mit ihnen das Schulwegtraining durchzuführen. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie fand das
Training an 2 Tagen statt, so dass sowohl die Kinder der Lerngruppe 1 als auch der Lerngruppe 2 teilnehmen konnten.
In dieser Unterrichtsstunde lernten die Kinder viel über das richtige Verhalten und die Gefahren, die im Straßenverkehr
lauern. Dabei konnten die Kinder das bereits erworbene Wissen aus dem Verkehrserziehungsunterricht wiederholen
und festigen. Besonders einprägend für die Schülerinnen und Schüler war das richtige Überqueren einer Straße, welches
vor der Schule trainiert wurde. Dabei warnte Herr Nörl mehrmals, dass sich die Kinder niemals im Straßenverkehr ablenken
lassen sollen. „Immer die Augen aufmachen, schauen, aufmerksam sein und hören ist im Straßenverkehr lebenswichtig.“
Abschließend bat der Polizist die Kinder noch, immer zu Fuß zur Schule zu kommen. Morgens vor den Schulen komme es
aufgrund der „Eltern-Taxis“ häufig zu gefährlichen Situationen, die so vermieden werden können.

 

 
 

 
 

 

 


 

 

18.10.2020
 

Herbstrondelle der Klasse 4b

 

 
 

 
 

 
 

 
 

 

 

 


 

14.10.2020
 

Verkehrssicher mit dem Fahrrad unterwegs

Am 14.10.2020 endete die aufregende Zeit der Verkehrsschule für die vierten Klassen der Rehbühl-Grundschule.
Mehrere Wochen zuvor wurde das richtige Fahrradfahren auf dem Verkehrsübungsplatz eingeübt.
Mit Rädern der Polizei lernten die Schülerinnen und Schüler beispielsweise das Abbiegen, das Beachten der
Verkehrsschilder und die Regel „rechts vor links“.
Auch das Fahren auf nasser Fahrbahn und die damit verbundenen Risiken blieben den Schülerinnen und
Schülern während eines Regenschauers nicht erspart!
Den Abschluss bildete eine Radtour im Realverkehr mit den eigenen, verkehrssicheren Rädern. Gestartet
wurde an der Rehbühl-Grundschule, dann ging es weiter durch die Wohngebiete und wieder zurück.
Die Schülerinnen und Schüler zeigten, was sie in den letzten Wochen alles gelernt haben.
Eltern und Polizei sorgten dabei für einen reibungslosen Ablauf.

Die bestandene Prüfung wurde mit einem Wimpel belohnt.
Auch die Eltern und Lehrer erhielten ein „Dankeschön“ für ihren Einsatz als Helfer.

 

 
 

 
 

 

 


 

 

11.09.2020
 

Segnungsfeier zum Schulbeginn

Mit einer Segnungsfeier für die Klassen der 2. bis 4. Jahrgangsstufe der Rehbühl-Grundschule Weiden wurde
das neue Schuljahr eingeleitet. Die Schulleiterin Frau Willax-Nickl begrüßte die Schulfamilie dieses Jahr auf
dem Sportplatz zu einem besonderen Wortgottesdienst.

Schon im Vorfeld wurden für jede Klasse die Plätze mit Hütchen markiert und so verteilten sich die Schüler,
ausgestattet mit Mundschutz, auf dem Sportgelände.
 
Nach der kurzen Ansprache durch Frau Willax-Nickl begrüßten Frau Pfarrerin Endruweit und Herr Pfarrer Brolich
die Klassengemeinschaften.

Mit Überlegungen und Gedanken über eine harmonische Schulgemeinschaft und ein erfolgreiches Zusammenleben
leiteten die Religionslehrerinnen Frau Fijalkowski, Frau Dobmann und Frau Müller die „Sonnenblumen-Geschichte“
über Hilfsbereitschaft ein. Die Kinder wurden dabei immer wieder zum Mitmachen und Mitsingen motiviert.

Gemeinsam beteten Schüler und Lehrer anschließend das „Vater unser“ und unterstützten das Gebet mit Handbewegungen.

Bezugnehmend auf die vorangegangene Geschichte über eine große und eine kleine Sonnenblume überreichte Frau
Fijalkowski am Ende der Feier der Schulleiterin Frau Tanja Willax Nickl und der stellvertretenden Schulleiterin Frau Sandra
Vordermayer jeweils eine Sonnenblume.

So endete eine ebenso schöne wie auch außergewöhnliche Segnungsfeier und das neue Schuljahr 2020/2021 kann
mit guten Wünschen und Gottes Segen starten.

 

 
 

 
 

 


 

09.09.2020
 

Mehr Sicherheit und Sichtbarkeit für Erstklässler auf dem Schulweg

Ein neuer Lebensabschnitt begann für Eltern und auch die Kinder. Nicht nur der Schulalltag, sondern auch
der Schulweg sind eine neue Herausforderung. Jeder fünfte Verkehrsunfall mit Kindern passiert auf dem
Schulweg. Häufigster Unfallgrund: Kinder achten nicht auf den fahrenden Verkehr, überqueren unversehens
die Straße und werden dann oft vom Autofahrer zu spät gesehen.

Um Schulkinder auf ihrem Weg zur Schule für andere Verkehrsteilnehmer sichtbarer zu machen, stattete
die AOK in Weiden zum Schulstart alle Erstklässler der Rehbühl-Grundschule Weiden mit reflektierenden
Sicherheitsüberwürfen aus. ,,Kinder zählen zu den Schwächsten aller Verkehrsteilnehmer, sie sind in
besonderem Maße schutzbedürftig und wir wollen mit der Aktion unseren Beitrag leisten für einen sicheren
und unfallfreien Schulweg", sagte Marketingbeauftragter Wolfgang Lindner von der AOK in Weiden.
 
Die AOK kooperiert bei der Aktion mit der Landesverkehrswacht Bayern. Gemeinsam haben sie sich zum
Ziel gesetzt, die Sicherheit im Straßenverkehr für Schulkinder zu erhöhen.

Im Schulhof trafen sie auf die Klasse 1b und überreichten die leuchtenden Überwürfe. „Verkehrssicherheit
fördern und Verkehrsunfälle vermeiden, das ist unser Anspruch und dazu tragen die Sicherheitsüberwürfe
einen wesentlichen Teil bei", so Vorsitzender Klaus Müller von der Ortsverkehrswacht in Weiden. Weiter
erinnerte Schulleiterin Tanja Willax-Nickl, dass an allen Grundschulen in ganz Bayern an die Abc-Schützen
die gelben Überwürfe verteilt werden. „An unserer Schule freuen sich jetzt 71 Erstklässler über die hell
leuchtenden Überwürfe und ich freue mich mit, weil sie besonders mit Beginn der dunklen Jahreszeit für
die Schulwegsicherheit unserer Kinder ausschlaggebend sein können.“ Polizeihauptmeister Thomas Nörl
band die Kinder in ein Gespräch ein und fragte nach Gefahren auf dem Weg zur Schule. Sophie meinte:
„Die Eltern sollen nicht so nah an die Schule fahren und parken, mit dem Rad oder zu Fuß zu gehen ist wichtig