Aktuelles Schuljahr Archiv      

 

23.05.2020
  Lapbooks im Homeschooling
Die Kinder der Klasse 3c sind im „Homeschooling“ in den letzten Wochen zu „Geigen-Experten“ geworden.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Es entstanden kreative Lapbooks. In jedem Lapbook finden sich Informationen zu den Teilen,
dem Gebrauch und der Spielweise der Geige. Außerdem enthält es ein Faltelement zum Geigenbauer Antonio Stradivari und ein
Leporello mit Informationen zum Teufelsgeiger Niccoló Paganini.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

22.05.2020
  Die Zuhause Challenge der Klasse 3b
Die Kinder der Klasse 3b lassen sich von der Schulschließung nicht unterkriegen und haben ihrer Kreativität im Homeschooling freien Lauf gelassen.
Die Aufgabe war mit Gegenständen aus ihrem Haushalt das Wort „Zuhause“ zu legen, das in Zeiten von Corona so oft erwähnt wird und zum Motto
dieser besonderen Zeit geworden ist. Dabei sind einige tolle und einfallsreiche Ergebnisse entstanden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

01.05.2020
  Österliche Botschaft – Hoffnung schenken
Auch im Fach katholische Religion wird im Hausunterricht weiter fleißig gearbeitet.
Zum Ende der Ostersequenz haben die Kinder der Religionsgruppe 4a/b die österliche Botschaft in eignen Hoffnungsbildern zum Ausdruck gebracht.
Diese Werke verschenken die Schülerinnen und Schüler nun an Menschen, denen Sie dadurch Hoffnung geben möchten.
Hier ein paar Impressionen der individuellen, toll gelungenen Werke:

 

 

 

 

 


 

24.03.2020
  Hurra – unsere Schulmonster sind fertig !

Endlich ist es so weit!
Mit der „AG Kreatives Gestalten“ wurden die Monster hergestellt und gestaltet.
Viele weitere Schüler haben dabei immer wieder geholfen.
Nun sind alle Arbeiten beendet.

Vielen Dank an alle Helfer!

 

 

 

 

 

 


 

04.03.2020
  4c im Müllkraftwerk Schwandorf

Am 4. März fuhren wir, die Klasse 4c, mit unserer Lehrerin Ingrid Simet zu einer Besichtigung in die Müllverbrennungsanlage Schwandorf.
Dort wurden wir von unserem Gruppenleiter Herrn Karl begrüßt, der uns durch den Vormittag begleitete.
Er erzählte uns viele Dinge über die Müllbeseitigung, erklärte uns, dass mit Hilfe des verbrannten Mülls Strom erzeugt wird und zeigte uns
einen interessanten und informativen Film.
Anschließend wurde es spannend: Wir spielten „Wer wird Müllionär?“.
Mit Hilfe dreier Joker hatten wir keine Probleme, alle Fragen richtig zu beantworten und den Titel MÜLLIONÄR zu gewinnen.
Jeder von uns erhielt als Preis eine kleine grüne Mülltonne, die vielseitig verwendbar ist, z.B. als Stifteablage, Spardose…
Danach bekamen wir Schutzhelme und durften die Anlage besichtigen. Zuerst konnten alle einen Blick in den Müllbunker werfen, aus dem
der angelieferte Müll von zwei Kränen in die Öfen befördert wird. Weiter führte uns Herr Karl durch Heizkeller, wo wir durch kleine Fenster
beobachten konnten, wie der Müll verbrannt wurde, durch den Generatorraum, durch die Steuerzentrale und wieder zurück in den Sitzungssaal.
Nach dem Rundgang bekamen wir noch Informationsmaterial für unseren Unterricht und ein Memory-Spiel.

Durch diesen anschaulichen HSU-Unterricht werden wir in Zukunft sicher umsichtiger mit dem Müll umgehen
und noch mehr versuchen, Müll zu vermeiden.

 

 

 

 

 


 

21.02.2020
  Trubel, Tanz und Heiterkeit

Einen Volltreffer erzielte die Schulfamilie mit ihrem Schulfasching. So ging es am Faschingsfreitag in der Turnhalle der Rehbühl-Grundschule sehr lustig zu.
Es tummelten sich viele „Maschkerer“: Cowboys, Piraten, wilde Tiere, Meerjungfrauen, Prinzessinnen und viele Früchte zogen durch die Turnhalle.
Alle waren mit viel Spaß und Freude dabei. Als Höhepunkt ließ die Organisatorin der Faschingsgaudi, Frau Sticht, Bonbons regnen. Verantwortlich
für die grandiose Musik war Frau Ziegler. Der Elternbeirat/Förderverein spendierte zur Stärkung für alle Schülerinnen und Schüler Faschingskrapfen.
Herzlichen Dank dafür!

 

 

 

 

 


 


 

17.02.2020
  Antolin- und Zahlenzorrosieger des 1. Halbjahres

Auch im Schuljahr 2019/20 nehmen alle Klassen unserer Grundschule an den interaktiven Programmen „Antolin“
zur Förderung der Lesekompetenz und „Zahlenzorro“ zur Steigerung der Rechenkompetenz teil.

Zum Abschluss des 1. Halbjahres trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Rehbühl-Grundschule zur Siegerehrung in der Turnhalle.

Rektorin Tanja Willax-Nickl ehrte alle fleißigen Leser und Rechner der 1. – 4. Jahrgangsstufe, die gute bis herausragende Leistungen
erreicht haben, zusätzlich mit Urkunden und einem Textmarker. Vielleicht war dies für den einen oder anderen Schüler ein Ansporn,
auch außerschulisch mit diesen Programmen zu arbeiten und fleißig Punkte zu sammeln.

Außerdem wurden die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a geehrt, die im Rahmen der AG PC am Computerwettbewerb
„Informatik-Biber“ mit Erfolg teilnahmen. Unterstützt wurde dieses Vorhaben von Lehrerin Regina Rippl.

 

 

 

 

 

 


 

11.02.2020
  Grundschul- Aktionstag Basketball an der Rehbühl-Grundschule in Weiden

Für die DJK Neustadt Basketball Abteilung war es bereits der dritte Schulaktionstag am 11.02.2020.
- von insgesamt 15 – Diesmal in Kooperation mit den Hamm Baskets Weiden. Die Kinder der Rehbühl - Grundschule
Weiden hatten einen ganzen Schulvormittag sichtlich Spaß. Über 100 Kinder der dritten und vierten Jahrgangsstufe
tobten voller Motivation angeleitet durch Stefan Merkl (Regionalliga Trainer der DJK Neustadt) durch die Halle.

„Wir möchten den Kindern den Basketballsport mit Freude an der Bewegung vermitteln und so die Grundlage für die
Nachwuchsarbeit in den Abteilungen legen.“, so Stefan Merkl.

Dank der leichteren Minibälle hatten die Kinder sehr viele Erfolge bei den verschiedenen Basketball Übungsreihen.
Dabei wurden sie fachlich von den DJK Neustadt Jugendtrainern Sara Hennig und Lukas Banellis unterstützt.
Am Ende gab es das DBB Spielabzeichen in Bronze für jeden Teilnehmer/in. Außerdem wurden Flyer mit den
Trainingszeiten der anliegenden Basketballabteilung der Hamm Baskets Weiden verteilt und jedes Kind bekam
eine Freikarte für das Regionalliga Heimspiel der DJK Neustadt a.d. Waldnaab gegen die Chemnitz Niners am
15.02.2020 um 17:30 Uhr.
Die beiden kooperierenden Basketballvereine Hamm Baskets Weiden und die DJK
Neustadt freuen sich so bald wieder über potentielle Nachwuchsspieler in ihren Trainingseinheiten willkommen zu heißen.

Der Nächste Aktionstag findet wieder in Kooperation beider Vereine und der Barmer Krankenkassen am 17.02.2020
in der Pestalozzi Schule Weiden statt. Dann möchten die beiden Vereine ihre gute Zusammenarbeit weiter vertiefen.

 

 

 

 

 

 


 


 

Interesse an klassischer Musik wecken
  Damit hätten die vier Schülerinnen am Montagmorgen nicht gerechnet:
Auf einmal standen sie bei der Aufführung der „Zauberflöte“ selbst auf der Bühne.

Einige der jungen Schauspieler aus der dritten und vierten Klasse der Rehbühl-Grundschule waren bereits auf das
Projekt eingestimmt und wussten von ihrem Auftritt. Die Dirigentin und die drei Hofdamen erfuhren aber erst 45
Minuten davor, dass sie als Darsteller dabei sind. Aber für die Schüler war das kein Problem.

Die Inszenierung der Kindermitmachoper war direkt als eine Art "Zauberflöten-Workshop“ mitten unter den Zuschauern.
Zu Gast am "Weidener- Opernhaus" waren Lucia Kim und Gregor Braun der Kinderoper "Papageno" aus Wien.
Sie erklärten den Schülerinnen und Schülern, dass es für Wolfgang Amadeus Mozart eine echte Herzensangelegenheit
gewesen sei, knapp vor seinem frühen Tod die "Zauberflöte" zu komponieren.

Musikalisches Wunderkind

Gut vorbereitet waren die Rehbühler Opernbesucher allemal. Sie wussten, dass der Komponist 1756 in Salzburg geboren
als ein musikalisches Wunderkind galt. Unter Einbeziehung der Schüler als Darsteller wurde das Stück pädagogisch und
künstlerisch in Szene gesetzt. Die beiden Wiener waren äußerst einfallsreich, um den Schülern Mozart und die klassische
Musik näher zu bringen.

Zur Geschichte: Prinz Tamino wird im Zauberwald von einer Schlange verfolgt. Die Schlange kriecht furchterregend durch
den Zauberwald am Rehbühl. Tamino fällt in Ohnmacht, die Schlange aber wird von drei Damen, Helferinnen der Königin
der Nacht, getötet.

Papageno, ein Vogelfänger, gibt sich Tamino gegenüber als Retter aus und wird für seine Lüge mit einem Schloss vor dem
Mund bestraft. Tamino verliebt sich in das Bildnis der Tochter der Königin der Nacht, Pamina. Die Königin erzählt ihm jedoch,
dass Pamina von einem angeblich bösen Zauberer namens Sarastro geraubt worden ist und verspricht ihm ihre Tochter, wenn
 er sie befreien würde.

Papageno, der inzwischen von seiner Strafe erlöst wurde, soll dabei behilflich sein. Als Unterstützung erhalten die beiden als
Zauberinstrumente eine Flöte und ein Glockenspiel. Mit deren Hilfe erreichen Tamino und Papageno nach allerlei Prüfungen,
Intrigen und Versuchungen auch ihr Ziel. Der Plan der Königin der Nacht, den weisen Sarastro umzubringen, scheitert. Das
Glockenspiel verwandelt überdies ein altes Weiblein in die junge hübsche Papagena und so wird Doppelhochzeit gefeiert.
 
Viele Elternbeiräte hatten sich Zeit genommen und genossen die Oper in vollen Zügen.
"Nun weiß jeder, warum diese Oper 'Die Zauberflöte' heißt", erklärte Rektorin Tanja Willax-Nickl. "Ihr werdet euch an so manche
Mathematik-, Deutsch- oder Heimat- und Sachunterrichtstunde später nicht mehr erinnern. Das Opernhaus am Weidener Rehbühl
werdet ihr so schnell aber nicht vergessen."

Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein der Rehbühl-Grundschule, der die Kosten für beide Aufführungen übernahm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Juniorhelferkurs in der Klasse 4c
  Frau Hammer vom Roten Kreuz und zugleich 2. Elternbeiratsvorsitzende besuchte am Dienstag, den 28.1. 2020
unsere Klasse 4c, um uns für Unfallsituationen vorzubereiten. Sie erklärte uns zuerst, wie es zu Verletzungen
kommen kann, welche Arten von Verletzungen es gibt und wie wir sie behandeln sollen. Außerdem lernten wir,
wie wir einen Notruf absetzen müssen.

Anschließend fand der praktische Teil statt. Wir übten mit großer Begeisterung Kopf- und Pflasterverbände.
Der 2. Teil des Kurses findet am Ende des Schuljahres statt. Dann werden wir immer wissen, was in Notfällen zu tun ist.

 

 

 

 


 


 

Interkulturelle Weihnachtsfeier
  Am Mittwoch, 18.12. 2019, feierte der Vorkurs der Rehbühl-Grundschule eine kleine interkulturelle Weihnachtsfeier.
Neben leckerem Weihnachtsgebäck, Weihnachtsplätzchen und Kinderpunsch brachten die Kindergartenkinder aus
den Kindergärten St. Elisabeth und Tohuwabohu traditionelle Leckereien aus ihren Herkunftsländern, wie beispielsweise
Bulgarien, Russland, Albanien, Syrien usw., mit. Es wurden gemeinsam Weihnachtslieder gesungen, eine Weihnachts-
geschichte wurde den zukünftigen Schulkindern vorgelesen und anhand eines Wimmelbilderbuches wurden die
unterschiedlichen Weihnachtsfeste und -traditionen der verschieden Länder besprochen.

 

 

 

 

 

 

 


 

Bericht über den Besuch der Vorschulkinder des Kindergartens St. Elisabeth in den 2. Klassen
  Am 11.12.2019 bekamen die Klassen 2b und 2c Besuch von den Vorschulkindern des Kindergartens St. Elisabeth.
Die Zweitklässler lasen aus dem Bilderbuch „Lieselotte im Schnee“ vor und konnten so ihre Fähigkeiten unter Beweis
stellen. Zudem durften die zukünftigen Erstklässler ein bisschen Schulluft schnuppern und einen Eindruck gewinnen,
wie bereichernd es sein kann, wenn man die Schriftsprache erlernt und beherrscht. Mit tatkräftiger Unterstützung durch
die Schulkinder wurde nach der Pause die Kuh „Lieselotte mit ihren Paketen passend zur Geschichte gestaltet.

 

 

 


 


 

Basketballtraining weckt Teamgeist
  Am 16. und 17. Dezember 2019 fand für unsere ersten und zweiten Klassen ein Basketball-Schnuppertraining
mit Herrn Roman Lang, Abteilungsleiter der HAMM Baskets Weiden, statt. Nach dem ersten Spiel zur Gewöhnung
an den Basketball klappte das Dribbeln bei den meisten Kindern schon schnell recht gut und es wurde in einem
weiteren Spiel geübt, wie man einen Korb wirft (Korbleger) - die Freude war natürlich bei jedem Treffer riesig!
Zum Abschluss des Schnuppertrainings spielten die Kinder sogar schon in zwei Mannschaften gegeneinander,
passten sich den Ball zu und waren ganz eifrig bei der Sache! Die Motivation für diese Sportart wurde sicherlich
geweckt und die Kinder erlebten eine ganz besondere Sportstunde!

 

 

 

 


 


 

Aktion Weihnachtstrucker 2019
  In vielen Regionen Südosteuropas leben Menschen in Armut. Viele Familien vor allem in den ländlichen
Regionen kommen gerade so über die Runden. Das Leben in den Dörfern ist geprägt von oft miserabler
Infrastruktur, hoher Arbeitslosigkeit, schlechten Zukunftsperspektiven. Die gesundheitliche Versorgung
und das Bildungsangebot für viele Kinder sind schlecht. Vieles, was uns selbstverständlich erscheint, ist
hier für viele unerreichbarer Luxus.

Die Johanniter sind mit der Aktion Weihnachtstrucker seit 1993 aktiv. Ihr Herzstück: Menschen in Deutschland
packen Hilfspakete mit dringend benötigten Grundnahrungsmitteln, Hygieneartikeln und einem kleinen Kinder-
spielzeug für notleidende und bedürftige Kinder, Familien, alte Menschen und Menschen mit Behinderung in
Osteuropa. Zwischen Weihnachten und Silvester werden die Pakete von freiwilligen Fahrern ehrenamtlich nach
Albanien, Bosnien, Rumänien, in die Ukraine sowie nach Bulgarien gebracht und dort überwiegend persönlich
übergeben.

Die Rehbühl-Grundschule beteiligte sich auch dieses Jahr wieder an der Johanniter-Weihnachtstrucker-Aktion.
Gemeinsam packten wir 16 Päckchen für Familien in Süd-osteuropa, denen es nicht so gut geht wie uns.

Vielen Dank an alle Eltern, die uns mit ihren Spenden unterstützten und die Aktion an unserer
Schule ermöglichten!

 

 

 

 

 


 


 

Hüpfende Herzen
  Am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, war Melanie Schrenks von der Deutschen Herzstiftung zu Gast
an unserer Schule. Sie leitete das Projekt „Skipping Hearts“, an dem die Kinder der Klasse 3a teilnahmen.
Skipping Hearts bedeutet hüpfende Herzen – und so ging es auch in dem Workshop in der Turnhalle darum,
die Herzen hüpfen zu lassen. Zwei Schulstunden sprangen die Kinder mit „Meli“ Seil und übten verschiedene
Einzel- und Partnersprünge sowie das Laufen durch ein geschwungenes Seil ein. In der fünften Stunde durften
die Schüler ihr Können unter Beweis stellen und präsentierten Erlerntes vor Eltern sowie den Klassen 3b und 4c.
Da war die Aufregung groß! Zum Abschluss des Workshops waren auch die Gäste zum Seilspringen eingeladen
und hatten dabei viel Freude. So war es kaum verwunderlich, dass viele Kinder am Ende ein Seil kauften,
um auch über das Projekt hinaus weiter fleißig Seil zu springen.
Lasst eure Herzen weiterhin hüpfen!

 

 

 

 


 


 

Sankt Martin und Sankt Luzia in der Kinderklinik
  Wir, die Klassen 4a und 4b der Rehbühl-Grundschule, heuer tatkräftig unterstützt von der 4. Klasse der
Grundschule Bechtsrieth, besuchten mit unserer Religionslehrerin Anneliese Schön, die kleinen Patientinnen
und Patienten in der Weidener Kinderklinik, spielten die Geschichte vom heiligen Martin und dem Bettler,
erzählten noch andere Geschichten von diesem Heiligen und sangen Martinslieder. Anschließend zogen
wir mit unseren Martinslaternen singend und spielend durch das Haus und verteilten Martinshörnchen an
alle Kinder, die nicht aufstehen durften. Nachher gab es auch für uns Hörnchen, Plätzchen und Kinderpunsch.

Am Sankt Luziatag waren wir wieder in der Kinderklinik. Janina war als Lucia angezogen: Weißes Kleid,
roter Gürtel, grüner Kranz mit Kerzen auf dem Kopf, wie es in Schweden an diesem Tag üblich ist.
Wir zogen mit Kerzen ein, stellten überall Lichter auf und erzählten und sangen von der Heiligen, die vor
langer Zeit Licht in die Herzen der Menschen gebracht hat. Dann tanzten wir einen Lichterreigen und
sangen Luzia- und Weihnachtslieder. Nachher bekamen wir wieder Plätzchen und Kinderpunsch.

Beide Heilige brachten Licht in die Herzen der Menschen. Auch wir können Licht in die Herzen unserer
Mitmenschen bringen. Wir hoffen, dass uns das in der Kinderklinik ein wenig gelungen ist.

 

 

 

 

 


 

Bischof Nikolaus zu Besuch
  Am 6.12.2019 besuchte der Heilige Bischof Nikolaus die beiden ersten Klassen der Rehbühl-Grundschule.
Würdevoll trat er in die Klassenzimmer und die Kinder begrüßten ihn herzlich.
Sie trugen Lieder vor und erhielten ein kleines Geschenk vom Heiligen Bischof Nikolaus.
Danke, lieber Nikolaus! Hoffentlich kommt er auch im nächsten Jahr wieder vorbei.

 

 

 

 

 

 


 

Zünd ein Licht an
  Am Montag, 02.12.2019, versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften in der
Turnhalle, um sich gemeinsam auf den Advent einzustimmen. Schulleiterin Tanja Willax-Nickl begrüßte
alle Anwesenden herzlich zu dieser religiösen Morgenfeier. Waltraud Dobmann hatte mit den Schülern
im Rahmen des Religionsunterrichtes Texte vorbereitet, in denen die Kinder die Bedeutung des Lichts
am Adventskranz erläuterten. Ein ganz besonderes Symbol, das Licht, begleitet uns in diesen Wochen
der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Jeden Sonntag entzünden wir eine Kerze mehr. Es wird immer
heller auf unserem Weg auf Weihnachten hin und so soll es vor allem auch in unserem Herzen sein.
Auch wir sollen zu Lichtbringenden für unsere Mitmenschen werden. „Mache dich auf und werde Licht
für deine Mitschüler, zünd ein Licht an und trage es hinaus in die Welt“ forderte abschließend die
Schulleiterin die Schüler auf. Umrahmt wurde die Feier mit adventlichen Liedern, begleitet von Flöten-
und Gitarrenklängen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen dieser adventlichen Feier
beigetragen haben.

 

 

 

 

 

 

 


 


 

1. Muffinaktion im neuen Schuljahr
  Am 18.11.2019 fand die 1. Muffinaktion im Schuljahr 2019/2020 statt.
Es fanden sich viele freiwillige und fleißige Bäckerinnen und Bäcker aus den 1. und 2. Klassen,
die für diese traditionelle Aktion toll dekorierte und leckere Muffins spendeten. Die Elternbeiräte
bereiteten in der Aula ein ansprechendes Buffet vor und so waren die süßen Gebäckstücke vor
der Pause rasch verkauft.
Diese Aktion hat sich im Schulkalender der Rehbühl-Grundschule schon fest etabliert und wird mit
Sicherheit fortgesetzt werden. Ein herzliches DANKESCHÖN, lieber Elternbeirat und liebe Eltern,
für Ihre Arbeit zum Wohle aller Schülerinnen und Schüler!

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 


 

Herr Stangl liest vor
  Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame
Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Jedes Jahr am dritten Freitag im
November setzt der Aktionstag ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und
begeistert Kinder und Erwachsene für Geschichten.

Am Freitag, 15.11.2019, folgte Herr Martin Stangl der Einladung von Frau Baumgärtel und nahm
diesen Aktionstag zum Anlass, um bei den Schülern der ersten Klassen der Rehbühl-Grundschule
die Leselust zu wecken. Mit Begeisterung las der aus dem Buch „Ein tierischer Schultag“ von
Manfred Mai. „Lesen ist Fernsehen im Kopf“ resümierte der Buchhändler.

 

 

 

 


 


 

„Bundesweiter Vorlesetag“ heißt: Ran an´s Buch!
  “In der Klasse 2a wurde am „Bundesweiten Vorlesetag“ das Buch “Achtung! Bissiges Wort!“ vorgelesen.
Die Klasse zerriss anschließend alle bissigen Wörter (also Schimpfwörter), die wir fortan aus der Klasse
vertreiben wollen und sperrte die Schnipsel in einen Umschlag. Damit bissige Wörter in der Klasse sicher
keine Chance mehr haben, überlegten die Kinder nette Sätze und Wörter, mit denen die bissigen
vertrieben werden können. Der Vorlesetag war somit ein voller Erfolg!“

 

 

 

 

 

 


 

Klasse 2000 - Besuch unserer Gesundheitsförderin in den 2. Klassen
  Am 13.11.2019 besuchte unsere Gesundheitsförderin Frau Ebnet wieder die 2. Klassen.
Bei diesem Besuch ging es um den Weg der Nahrung. Dieser wurde auf verschiedene Arten
anschaulich erläutert. Nach einer kurzen Einführung in das Thema durfte jeder Schüler die
Verdauungsorgane auf einem Haftfolienpuzzle richtig anordnen und beschriften.
Auf einem Poster wurde der Weg nochmals besprochen und dabei auf die Funktionen der
Verdauungsorgane Mund, Speiseröhre, Magen, Dünndarm und Dickdarm eingegangen.
Besonders viel Spaß hatten die Kinder bei dem abschließenden „Verdauungsspiel“.
Hier wurden Bodenkarten der Organe in der richtigen Reihenfolge am Boden befestigt.
Einige Schüler wurden anschließend als ein Stück Käse oder ein Knödel durch die
Verdauungsorgane (Bodenkarten) geschoben und erhielten dabei eine passende Massage.

 

 

 

 

 

 


 

Gesundes Frühstück vor den Herbstferien
  Am letzten Tag vor den Ferien stand wieder das „Gesunde Frühstück“ auf dem Stundenplan. In der Klasse 2b
durften die Schülerinnen und Schüler zuvor an den Gruppentischen selbst entscheiden, was sie gerne essen
möchten. Dann wurden die gewünschten Lebensmittel auf die einzelnen Gruppenmitglieder verteilt und
mitgebracht. So fand man an den Tischen unter anderem Müsli, Jogurt, Obstspieße oder auch Gemüsesticks
mit Dip. Frau Silbermann brachte zwei selbstgebackene Brote mit, so dass sich jeder selbst Brotscheiben
mit gesunden Nahrungsmitteln belegen konnte. Gemütlich wurden die Tische gedeckt und das Frühstück
genossen. Ein tolles Gemeinschaftserlebnis!

 

 

 

 

 


 


 

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit- Klasse 1b
  Die Klasse 1b lauschte im Rahmen der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit gespannt der Geschichte
rund um den kleinen Hai Michel, der sich mit Hilfe seiner Freunde tatkräftig gegen die "Invasion der Plastikquallen"
zur Wehr setzte. Darauf aufbauend sammelten die Kinder Ideen, wie man Plastikmüll im Alltag reduzieren kann.
Anhand des Bilderbuchs "Das kleine Wir in der Schule" machten wir uns gemeinsam Gedanken, wie wir unser
"Klassen-Wir" groß und stark werden lassen können, sodass sich jedes Kind bei uns wohl und angenommen fühlt.

 

 

 


 


 

Aktion „Zu Fuß zur Schule“ – Klasse 2b
  Anlässlich der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ nahm die Klasse 2b an der Aktion
„Zu Fuß zur Schule“ teil. Dabei konnte jedes Kind während dieser Woche für seine Klasse
Stempel sammeln, wenn es zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule kam. Die Mädchen und
Jungen waren mit Begeisterung dabei und freuten sich über die steigende Zahl der Stempel
auf der Klassenübersicht.
 
Im Gespräch stellten die Zweitklässler fest, dass in dieser Woche morgens und mittags
deutlich weniger Autos, mit denen Mitschüler gebracht werden, vor der Schule parken.
Diese Woche sei es deutlich einfacher die Fichtestraße bzw. die Adalbert-Lindner-Straße
 (zwei Straßen rund um die Rehbühl-Grundschule) zu überqueren, um zu unserer Schule zu
gelangen. Es wäre viel übersichtlicher und sicherer, weil man nicht mehr ständig durch parkende
Autos gehen müsse, so die Begründung der Schüler. Außerdem berichteten einige Kinder stolz,
dass sie sich in kleinere Gruppen zusammengeschlossen hätten, um gemeinsam den Schulweg
zu gehen. So könne man sich bereits vor Unterrichtsbeginn unterhalten und Neuigkeiten austauschen.
Als weiteres Argument nannte die Klasse den Klimaschutz. Die Luft um unsere Schule wäre durch
weniger Autoabgase sicher besser.

Am Freitag, dem letzten Tag der Aktionswoche, freuten sich die Kinder über die vielen gewonnenen
Stempel. Außerdem kam der Wunsch auf, dass es auch in den nächsten Wochen und Monaten weiter
so übersichtlich und vor allem sicher rund um unsere Rehbühl-Grundschule, ohne parkende Autos,
bleiben solle!

Die Klassen 1b, 2b, 3b und 4c sammelten die meisten Stempel und wurden am letzten Schultag im
Rahmen einer Schulversammlung für ihren Einsatz belohnt.

 

 


 


 

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit – Bericht der Klasse 3c
  Zusätzlich zum Wandertag mit Ramadama-Aktion am 14.10.2019 bemühte sich die Klasse 3c die
ganze Woche über eine gesunde und verpackungsarme Brotzeit mitzubringen. Die Kinder halfen als
Hausaufgabe beim Herrichten der eigenen Brotzeit mit. Der trotzdem entstandene Plastikmüll wurde
gesammelt. Ein Großteil der Klasse bewältigte den Schulweg zudem zu Fuß oder mit dem Roller.

 

 

 

 

 

 

 


 

Wir züchten Distelfalter
  Im vergangenen Schuljahr beschäftigte sich die damalige Klasse 1b im Rahmen des Heimat-
und Sachunterrichts mit dem Thema „Wiese“. Dabei wurden verschiedene Wiesenblumen
und -tiere kennengelernt. Exemplarisch wurde der Schmetterling als Wiesentier besonders
betrachtet. Als Projekt war damals die Züchtung von Distelfaltern geplant. Aufgrund der
Erkrankung von Fr. Silbermann wurde dieses Projekt nun Anfang diesen Schuljahres in der
jetzigen 2b nachgeholt und durchgeführt.

Am 18.9.2019 brachte Fr. Silbermann die bestellten, für uns gezüchteten Raupen mit in die
Schule. Die Schülerinnen und Schüler nahmen diese genauestens unter die Lupe und beobachteten
täglich, wie sich ihre „Schultiere“ entwickelten. Jeden Tag wurden die Raupen gemessen. Innerhalb
von nur einer Woche wuchsen diese von anfangs 1 cm auf bis zu 3 cm an. Danach wurde es
spannend, denn die Raupen begannen sich an den Deckel der Transportbox zu hängen, um sich
zu verpuppen. Ihr Körper sah nun wie ein „J“ aus. Sie bereiteten sich auf ihre letzte Häutung vor.
Nach 3 Tagen konnten wir sie vorsichtig in die Aufzucht-Voliere hängen. Nun war Warten angesagt.
Die Metamorphose zum Schmetterling fand statt. Die Puppen wurden immer dunkler. Ansonsten
konnte man von außen keine Veränderung feststellen. Nach ca. 10 Tagen entdeckte die Klasse
den ersten geschlüpften Distelfalter. Dieser wurde genauestens betrachtet und beobachtet. Große
Aufregung und Spannung war dann am 8.10.2019, als während des Unterrichts ein Distelfalter
schlüpfte und das „Licht der Welt“ erblickte. Ein tolles Erlebnis für jeden Einzelnen! Im Laufe der
nächsten Tage schlüpften immer mehr Distelfalter. Nun mussten die Tiere täglich mit einer speziellen
Zuckerlösung, reifen Bananen und Orangenscheiben gefüttert werden. Nach einigen Tagen war es
Zeit Abschied zu nehmen. Am 11.10.2019 wurde die Voliere mit den Schmetterlingen vorsichtig ins Freie
getragen, die Klasse nahm Abschied von ihren „Schultieren“ und die Distelfalter wurden in die
Freiheit entlassen.

Das Projekt war für die Klasse ein sehr interessanter und lehrreicher Weg, Schmetterlinge und
deren Entwicklung zu beobachten und Verantwortung für Tiere zu übernehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Vorstellung der Pop-Rock-Schule
  Warum schnarrt eine Snarredrum und was kann man eigentlich alles mit der eigenen Stimme anstellen?
Diesen und vielen weiteren interessanten Fragen rund um Musik und Instrumente gingen die Schüler und
Schülerinnen der 1. und 2. Klassen am Donnerstag, 10.10.19, auf den Grund. Eine dreiköpfige Abordnung
der Rock-Pop-Schule Weiden bot im Rahmen von zwei Schulstunden ein abwechslungsreiches Programm,
das sich nicht nur auf das Zuhören beschränkte, sondern auch die Schüler zum aktiven Mitmachen anregte.
Den Abschluss bildete ein kleines Konzert der drei Musiker, bei dem sie Namikas Hit "Je ne parle pas français"
zum Besten gaben - begleitet von zahlreichen Kindern, die begeistert mitsangen.

 

 

 

 

 

 


 

Wandertag als Auftakt der Woche der „Gesundheit und Nachhaltigkeit“
  Die dritten Klassen der Rehbühl-Grundschule nutzten bei herrlichem Herbstwetter den 1. Wandertag am
14.10.2019 für einen ausgedehnten Spaziergang in der Schulumgebung. Als Beitrag zum Umweltschutz
sammelten die Schüler und Schülerinnen in einer kleinen Ramadama-Aktion unterwegs den Plastikmüll auf,
den sie fanden. Zwei lange Pausen auf dem Waldspielplatz und dem Spielplatz an der Tulpenstraße
sorgten für jede Menge Spiel und Spaß. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei außerdem auf eine
verpackungsarme und gesunde Brotzeit gelegt. Bei wunderschönem Sonnenschein ging es schließlich
wieder zurück zur Schule. Für alle war es ein lehrreicher und toller Tag in der Natur.

Ein gelungener Auftakt zur Woche der „Gesundheit und Nachhaltigkeit“!

 

 

 

 


 


 

Schulwegtraining der 1. Klassen
  Am 11.10.2019 besuchte Herr Polizeihauptmeister Thomas Nörl die beiden ersten Klassen der Rehbühl-
Grundschule. In einer Unterrichtsstunde erfuhren die Kinder viel über das richtige Verhalten im Straßenverkehr.
Danach wurde das korrekte Überqueren einer Straße von den Schülerinnen und Schülern trainiert. Eindringlich
warnte er: „Lasst euch von anderen Dingen niemals ablenken! Augen aufmachen, schauen, aufpassen und
hören ist im Straßenverkehr lebenswichtig.“

 

 

 

 

 


 


 

„Viele schaffen mehr“:
 

867,00 € für einen Tischkicker in der Rehbühlschule Weiden

Stolze 867,00 Euro bilden den Abschluss einer Crowdfunding-Aktion des Fördervereins der Rehbühl-Grundschule-
Weiden e.V. auf der Crowdfunding-Plattform „Viele schaffen mehr“ der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz eG.

Ziel war es, 800 Euro an Spendengeldern zu sammeln. Die fußballbegeisterten Schüler der Rehbühl-Grundschule
Weiden können durch die Anschaffung eines strapazierfähigen und qualitativ-hochwertigen neuen Tischkickers
wieder die Pausen nutzen, um in der Aula der Schule beim Spielen mit dem Fußballkicker soziale Kontakte zu
knüpfen und durch die körperliche Bewegung auch die Aufmerksamkeit für die folgenden Unterrichtsstunden zu stärken.
„Der Teamgeist und die sportliche Aktivität der Schüler wird durch die Bereitstellung des Tischkickers gefördert“, so
der Vorstand Herr Ronny Kühnel des Fördervereins der Rehbühl-Grundschule-Weiden e.V. Auch die Rektorin Frau
Willax-Nickl bedankte sich für die Spende.

Zum Sammeln der Spendengelder nutzte der Förderverein der Rehbühl-Grundschule- Weiden e.V. die Crowdfunding-
Plattform „Viele schaffen mehr" der Volksbank Raiffeisenbank Nordoberpfalz. Vereine und gemeinnützige Initiativen
aus dem Geschäftsgebiet der Bank können hier kostenlos ihre Projekte vorstellen und Fans und Unterstützer für die
Realisierung ihrer Projekte sammeln. „Für jeden Unterstützer, der mindestens 5 Euro spendet, legt die Volksbank
Raiffeisenbank noch einmal fünf Euro dazu", erklärt der Regionalmarktleiter Michael Hösl. Das Projekt des
Fördervereins der Rehbühl-Grundschule-Weiden e.V. wurde so mit 400 Euro gefördert.

 

 

 

 


 

„Tag der Zahngesundheit“ – Besuch der 2. Klassen
  Am 25.9.2019 machten sich alle Zweitklässler mit ihren Klassenlehrerinnen auf den Weg zum
„Tag der Zahngesundheit“ in die Max-Reger-Halle in Weiden. Dort wartete ein spannendes
Mitmachprogramm zum Thema Zähne auf die Kinder. Es gab ein Kasperl-Theater und viele
Stationen, bei denen es allerlei zu entdecken gab:

     - Gemüse für gesunde Zähne (selbstgedrehte Karottenspagetti)
     - Leckere Milchprodukte zum Probieren und Glücksrad drehen
     - Infostand über versteckten Zucker in Getränken und Lebensmitteln
       (gut dargestellt mithilfe von Zuckerstücken)
     - Experiment mit dem Zaubergel zum Thema Zahnschutz – Fluoridierung
     - Infos über Zahnspangen und deren professionelle Reinigung
     - Gesunde Pause mit Obst (Leckere Obstspieße)
     - Infos was bei einem Zahnunfall zu tun ist
     - Müslifrühstück mit dem Müslifahrrad

Besonders beeindruckend und lehrreich war für die Kinder das Zauberzelt. Hier wurden die Zähne
der Zweitklässler mit einer besonderen Flüssigkeit angemalt. Im anschließenden Zauberzelt wurden
die Zahnbeläge sichtbar, welche sich durch die vorher durchgeführte Brotzeit gebildet hatten.
Deshalb ging es anschließend gemeinsam zum Zahnputzbrunnen der LAGZ.
Alle Kinder erhielten kostenlos Zahnputzzeug und durften fleißig ihre Zähne putzen.

Mit vielen Eindrücken und Erkenntnissen begaben sich die Schülerinnen und Schüler anschließend
zurück zur Schule.

 

 

 

 

 


 


 

Start in einen neuen Lebensabschnitt
  Ganz aufgeregt waren die neuen Erstklässler mit ihren Eltern am 1. Schultag.
 
50 Schulanfänger begannen am 10. September 2019 an der Rehbühl-Grundschule ihre Schulzeit. Frau
Willax-Nickl begrüßte alle Kinder, Eltern und viele Verwandte in der Turnhalle. Die Rektorin verglich die
Schule mit einer großen Schiffsreise. „Du steigst heute ins Schiff Rehbühl-Grundschule ein, erwartungsvoll,
fröhlich, vielleicht ein bisschen aufgeregt und bestimmt neugierig. Ich bin der Kapitän, euere Klassenleiterinnen
Frau Baumgärtel und Frau Kraus achten darauf, dass es allen Reisenden an Bord gut geht“, erklärte die
Schulleiterin sehr anschaulich. Abschließend he Fahrt durch die vierjährige Zeit an der Rehbühl-Grundschule.

Nach einer spannenden Schulstunde durch Frau Baumgärtel (Klasse 1a) und Frau Kraus (Klasse 1b) wurden
die Kinder mit Fruchtspießen verwöhnt. Der Elternbeirat bewirtete die Eltern und Verwandten in der Aula.
Stolz trugen die ABC-Schützen ihre vollgefüllten und schön verzierten Schultüten nach Hause.