Aktuelles Schuljahr Archiv      

 

Bischof Nikolaus zu Besuch
 

Mitgroßen Augen und klopfenden Herzen empfingen die Kinder der ersten Klasse am 6. Dezember den Nikolaus.
Mit einem Nikolauslied hießen die Schüler ihn herzlich willkommen. Nun erzählte der Nikolaus über den heiligen Mann
und erklärte den Kindern, warum er Mitra, Stab und einen Mantel trägt. Die Kinder wussten bereits aus der Legende,
dass er als Bischof von Myra ein großer Wohltäter und Helfer für arme Menschen in Not war.

Dann schlug der Heilige Nikolaus sein goldenes Buch auf.

Viel Lob, aber auch Tadel gab es zu verkünden. So manchem Kind nahm er das Versprechen ab,
im Unterricht aufmerksamer zu sein, fleißiger mitzuarbeiten und die Aufgaben ordentlicher zu machen.

Groß war die Freude, als der Nikolaus an alle ein Säckchen mit süßen Sachen verteilte.
Die Schüler bedankten sich für das Geschenk und verabschiedeten den Heiligen Mann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Besinnlich in den Advent gestartet

 

Am Freitag, den 30.11.2018, versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler in der Aula,
um sich gemeinsam auf den Advent einzustimmen. Schulleiterin Tanja Willax-Nickl begrüßte
alle Anwesenden herzlich zu dieser religiösen Morgenfeier. Die Religionslehrerinnen unter
der Federführung von Frau Dobmann hatten die Adventsfeier mit Liedern und Texten aus
der Bibel vorbereitet. Anschließend wurden die Adventskränze der Klassen gesegnet.

 

 

 

 

 

 

 

Schulleiterin in Weidener Rehbühl-Grundschule jetzt auch offiziell begrüßt

(Bild und Bericht ONETZ.DE vom 26.11.2018)
 
  "Du bist allererste Sahne", sangen die Schüler der ersten Klassen in der Turnhalle der Rehbühl-Grundschule,
um ihre neue Schulleiterin Tanja Willax-Nickl willkommen zu heißen.
"Das ist wirklich ein tolles Zeugnis, das dir die Schüler da ausgestellt haben", erklärte Konrektorin Ingrid Meyer.
Die Schule sei wie ein Schiff, das es den Schülern ermöglichen soll, die "Fahrt durch das Bildungsmeer" sicher zu überstehen.
"Dafür brauchen wir eine geeignete Kapitänin", erklärte sie weiter. Seit Beginn des Schuljahres habe Willax-Nickl mit ihrem
"Enthusiasmus und immensen Fleiß" dafür gesorgt, "das Schiff auf sicheren Kurs" zu halten.
Sie überreichte der neuen Rektorin eine Amtskette sowie einen Blumengruß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinter den Kindern steht die neue Schulleiterin
Tanja Willax-Nickl (Zweite von rechts) zusammen
mit OB Kurt Seggewiß, Konrektorin Ingrid Meyer (links)
und leitender Schulamtsdirektorin Christine Söllner.

 

 
  Beständiger Wandel

"Hip-Hop, die Schule ist top!", sangen dann die Mädchen und Buben aus den zweiten Klassen.
"Was will man da noch mehr, wenn die Kinder schon von sich aus sagen, dass die Schule toll ist",
 lobte Leitende Schulamtsdirektorin Christine Söllner.
 "Sie wissen ja, wie es heißt: Das einzig Beständige ist der Wandel", fuhr sie fort. Schulleiter sei genau genommen ein neuer Beruf.
Wer eine Schule leite, der sei dafür verantwortlich, sie nach außen zu vertreten, für einen geordneten Schulbetrieb zu sorgen
und sich mit den jeweiligen Behörden zu verständigen. "Dafür ist Tanja bestens geeignet, da waren sich auch die Entscheidungsgremien einig", erzählte sie.

Fließender Übergang

Nach einer Aufführung der Arbeitsgruppe Bühne und Tanz der vierten Klassen fand auch Oberbürgermeister
Kurt Seggewiß Worte zum Amtsantritt. Ihm zufolge liegt es in der Verantwortung der Lehrer und der Schulleitung,
die "bestmögliche Erziehung der Kinder" zu gewährleisten.
Er sei froh darüber, dass Willax-Nickl gleich zu Beginn des Schuljahres zur Verfügung gestanden habe und es so keine Leerläufe im Vorfeld
der Neubesetzung gegeben habe. "Frau Willax-Nickl, viel Glück mit dieser Rasselbande", wünschte er der neuen Rektorin.

Koffer für die Zukunft

"Ich danke allen Menschen, die mich hier so offen empfangen haben", eröffnete Willax-Nickl ihre Rede.
Ein Anreiz, sich für das neue Amt zu bewerben sei "die kulturelle Vielfalt und die Größe der Schule" gewesen.
Getreu der Worte des Aristoteles "Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten" sei sie gespannt auf die neuen Herausforderungen.
Sie erklärte die Symbole, die in ihrem mitgebrachten Koffer waren: Freude an der Arbeit, Lehrbücher, eine Sanduhr zur Entschleunigung,
ein Fernglas für die Weitsicht in die Zukunft, etwas Süßes als Trostpflaster und schließlich ein Gewürz, welches das Besondere im Leben,
das Lachen, symbolisieren soll.

 

 

 

 

 

 

Schüler für Basketball begeistern
  Ab dem 29.11.2018 hatten alle 11 Klassen der Rehbühl-Grundschule die Gelegenheit, in die Sportart Basketball hinein zu schnuppern.
Der Trainer der HAMM Baskets Weiden, Roman Lang, gestaltete für alle Klassen eine Doppelstunde mit abwechslungsreichen Übungsformen.
Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler spielerisch mit dem Basketball umzugehen, um so an den Basketballsport mit all seinen
faszinierenden Facetten herangeführt zu werden. Die Schüler hatten dabei viel Spaß an der Bewegung.
Herzlichen Dank an Frau Baumgärtel für die Organisation dieses Schnuppertrainings!

 

 

 

 

 

 

 

1. Muffinaktion des neu gewählten Elternbeirates

 

Am 19.11.2018  fand die 1. Muffinaktion im Schuljahr 2018/2019 unter der Leitung von Frau Nina Raab statt.

Es fanden sich viele freiwillige und fleißige Bäckerinnen und Bäcker aus den 1. und 2. Klassen,
die für diese traditionelle Aktion toll dekorierte und leckere Muffins spendeten.

Die Elternbeiräte richteten in der Aula ein ansprechendes Buffet her und so waren die kleinen Gebäckstücke rasch verkauft.

Als Schulleiterin richte ich ein herzliches Dankeschön an alle, die zu diesem wunderbaren Erfolg beigetragen haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bundesweiter Vorlesetag 2018
 

Am 16. November 2018 wurde wieder in ganz Deutschland vorgelesen!

Wie jedes Jahr am dritten Freitag im November rufen DIE ZEIT, Stiftung Lesen

und die Deutsche Bahn Stiftung dazu auf, ein Zeichen für das Vorlesen zu setzen.

 

Auch die 11 Klassen der Rehbühl-Grundschule beteiligten sich an dieser Aktion.

 

In der Schülerbücherei übergab die Schulleiterin Tanja Willax-Nickl allen Erstklasskindern die
Lesestart-Stofftasche mit dem Lesestart-Buch „Ein Faultier geht zur Schule“ und einem Vorlese-Ratgeber für Eltern.

 

Wir hoffen, dass unsere Leseanfänger bald tolle Leseerfahrungen machen im Sinne Jean Pauls Worte:

 

„Bücher lesen heißt wandern gehen in ferne Welten,
aus den Stuben, über die Sterne.“

 

 

 

 

 

 

Tennis spielen im Sportunterricht
 

Auch dieses Schuljahr kam der Jugendwart der TG Neunkirchen, Herr Matthias Reichel, wieder in die Rehbühl-Grundschule,
um die Schüler der 1. Klassen für den Tennissport zu begeistern.

Dabei stand der spielerische Umgang mit Tennisschlägern und das Ausprobieren  verschiedener Bälle im Mittelpunkt der Sportstunde.

Wenn Matthias Reichel dein Interesse für Tennis geweckt hat, so bist du herzlich eingeladen, an der Sportarbeitsgemeinschaft Tennis teilzunehmen.

Näheres erfährst du auf der Homepage der Tennisgemeinschaft Neunkirchen.

 

 

 

 


 

 

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit (22.10.2018-26.10.2018)

 

In der Woche vor den Herbstferien fand an der Rehbühlschule die Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit statt.
Am Dienstag und Mittwoch durften  alle Schüler und Schülerinnen in der Turnhalle an einem Bewegungsparcours
verschiedene Übungen an aufgebauten Stationen ausprobieren. 

 

 

 

 

 

 

 
 

Am Donnerstag besuchte die Gesundheitsförderin Frau Prösl im Rahmen des Projekts Klasse 2000 die Schülerinnen und Schüler
der zweiten Jahrgangsstufe. Dabei wurde den Kindern der Weg der Nahrung in anschaulicher Form erklärt.
Die Schüler und Schülerinnen durften die Verdauungsorgane selbst auf einem Plakat ordnen und aufkleben.
Im Anschluss wurde der Weg der Nahrung von den Kindern nachgespielt.

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Außerdem wurde in den 4. Klassen ein professioneller Sehtest von Experten durchgeführt.

 

 

 

 

 

 
 

Zum Abschluss der „Gesundheitswoche“ gab es in allen Klassen selbst gekochte Rehbühl-Kartoffelsuppe.
Die Kinder brachten im Laufe der Woche je eine Kartoffel und eine Karotte mit in die Schule.
Einige Eltern bereiteten daraus eine Suppe. Diese wurde am Freitag von den Schülerinnen und Schülern gegessen. 

Herzlichen Dank an die Eltern für die tatkräftige Unterstützung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sicher zur Schule – sicher nach Hause“

 

Am Donnerstag, den 11.10.2018 bekamen die Klassen 1a, 1b und 1c Besuch von der Polizei. 

Im Rahmen des "Schulwegtrainings" überreichte Herr Hauptkommissar Georg Hüttner den Schulanfängern Warnwesten,
damit sie vor allem jetzt bei der herbstlichen Witterung auf ihrem Schulweg gut sichtbar für andere Verkehrsteilnehmer sind.
Der Verkehrserzieher erläuterte und übte hierbei auch mit den ABC-Schützen richtiges Verhalten und er wies auf besondere
Gefahren im Straßenverkehr hin. „Lasst euch von anderen Dingen niemals ablenken! Augen aufmachen, schauen, aufpassen
und hören ist im Straßenverkehr lebenswichtig“, betonte er eindringlich.


 

 

 

 

Aktionstag „Handball“
  Am 09.10.2018 gestaltete eine Abordnung des Handball-Clubs Weiden unter der Leitung von Herrn
Armin Burger für alle 2. Klassen ein einstündiges Schnuppertraining.

An drei motivierenden Stationen durften die Schülerinnen und Schüler das zielgenaue Werfen
erproben und sich im geschickten Umgang mit dem Ball beweisen.

Zum Abschluss gab es für jedes Kind ein kleines Geschenk, welches u.a. den Gutschein für ein
kostenloses Schnuppertraining beim HC Weiden beinhaltete.

Herzlichen Dank für dieses ehrenamtliche Engagement zum Wohle unserer Schüler!

 

 

 

 

 

Unsere Abc-Schützen des Schuljahres 2018/2019
  Bild: ONETZ.DE
 

 

"Positiv und spannend"
  Die Rehbühlschule hat eine neue Rektorin. Tanja Willax-Nickl betrachte Kinder als wichtige Individuen und möchte diese "dort abholen,
wo sie stehen". Das sei für sie eine positive und spannende Aufgabe, auf die sie sich sehr freue.

(fuw) "Ein reibungsloser Übergang ohne große Brüche" sei das gewesen, betont Oberbürgermeister Kurt Seggewiß.
Seit dem 1. August ist Tanja Willax-Nickl (47) neue Leiterin der Rehbühlschule. Sie löst die Rektorin Diana Neidhardt ab.
Der Abschied von der Grundschule Waldthurn nach sechs Jahren sei Willax-Nickl nicht leicht gefallen.
Aber es sei an der Zeit gewesen für eine Veränderung, sagt sie. Die Umstellung von einer "ländlich strukturierten Schule"
hin zur viermal größeren Rehbühlschule betrachte sie als "positiv und spannend".
Als Rektorin wolle sie die Schule "wertorientiert" führen - Respekt, Höflichkeit und Toleranz seien ihr wichtig.
Gereizt habe sie vor allem "die kulturelle Vielfalt" an der neuen Schule im Ortsteil Rehbühl.
Eine Herausforderung sehe sie darin, "die Kinder dort abzuholen, wo sie stehen" und "leistungsstarke Schüler zu fördern".
Kinder müssten individuell unterstützt werden, damit sie erfolgreich lernen könnten.
Sie freue sich besonders über die Unterstützung durch die Jugendsozialarbeiterin,
"Sprachrohr und Türöffner" für Kinder mit unterschiedlichsten Problemen wie etwa Schulangst und Mobbing.
Willax-Nickl wolle "Bewährtes beibehalten und gemeinsam Neues probieren".
So sollen etwa Vorkurse und zusätzliche Förderstunden für Kinder angeboten werden, die noch Probleme mit dem Deutschen hätten.
Die neue Schulleiterin freut sich auf eine "gute Zusammenarbeit mit der Stadt Weiden und mit den Vereinen aus Rehbühl".
Wichtig sei auch eine gute Kommunikation mit den Eltern, damit diese Vertrauen und das Gefühl haben, dass die Schule das Beste für ihre Kinder tue.
 

  Bild und Bericht: ONETZ.DE